Telefon: 06073/ 80209
E-Mail: info@FliesenfachgeschaeftSchmidt.de
Heerweg 6
64850 Schaafheim

Fliesen sind der Standardboden- und Wandbelag in Nassbereichen.

Die wasserundurchlässigen Beläge sind ideal für Feuchträume und in vielen Varianten erhältlich.

Für die Sanitärbereiche eignet sich Steinzeugfliesen besonders gut, im Bad werden meist glasierte Varianten gewählt. Neben der Fliesenart spielen auch technische Eigenschaften wie die Rutschhemmung, Formate und Design eine wichtige Rolle bei der Auswahl.

Steinzeugfliesen – die erste Wahl im Nassbereich

Steinzeugfliesen werden bei hohen Temperaturen gebrannt, Zusätze sorgen dafür, dass im Scherben (so wird die fertig gebrannte Rohfliese genannt) ein sehr dichtes Gefüge ohne Porenräume entsteht. Durch die dichte Sinterung ist die Wasseraufnahmefähigkeit von Steinzeug sehr gering. Das macht das Material frostfest und auch ideal als Fliese für Nassbereiche geeignet.

Ein weiterer Vorteil für die Anwendung in Nassbereichen ist die chemische Resistenz sowie die Abriebfestigkeit des Materials. Gebräuchlich für den Innenbereich sind sogenannte Feinsteinzeugfliesen, deren Wasseraufnahmefähigkeit bei weniger als 0,5 % liegt. Die robusten Rohfliesen werden im Einbrandverfahren glasiert und sind für die Wände in Nassbereichen ebenso wie für die Böden geeignet.

Die Oberflächenstrukturen der Fliesen entstehen in der Regel durch Pressstempel, ebenso ist poliertes Feinsteinzeug erhältlich, dass sich jedoch weniger als Bodenbelag in Nassbereichen eignet. Durch das Polieren können sich weiterhin Poren öffnen, so dass eine Imprägnierung ratsam ist.

WhatsApp-Image-2021-05-17-at-10.22.25-AM-2.400x400-crop.jpeg
WhatsApp-Image-2021-05-17-at-10.22.24-AM.400x400-crop.jpeg
WhatsApp-Image-2021-05-17-at-10.22.24-AM-5.400x400-crop.jpeg

Rutschhemmung für Fliesen

Capture.JPG Im öffentlichen Bereich gibt es strenge Regelungen hinsichtlich der Rutschhemmung einer Fliese. Je nach Oberfläche sind die keramischen Beläge in verschiedene Rutschfestigkeitsklassen eingeteilt, in der DIN 51 130 sind unterschiedliche Klassen für die jeweiligen Bereiche angegeben. Die Einstufung in die Bewertungsgruppen reicht von R9 (geringste Anforderungen) bis R13 (höchste Anforderungen). Polierte Fliesen entsprechen in der Regel nicht einmal den geringsten Anforderungen und sind für Feuchträume unzulässig, bzw. ungeeignet. Im privaten Bereich können Bauherren die Fliesen frei wählen, dennoch empfiehlt es sich, in Nassräumen und Barfußbereichen wie es das Badezimmer darstellt, rutschhemmende Fliesen zu wählen. Dies gilt insbesondere in den konkreten Nassbereichen wie der Dusche.

 

Die bodengleiche Duschkabine

Ein ebenerdiges Duschelement hat optische und praktische Vorteile. Optisch wirkt ein Badezimmer mit bodengleicher Duschkabine modern und schick. Kombiniert mit einem gläsernen Spritzschutz, ist eine dunkel geflieste ebenerdige Duschkabine der Inbegriff modernen Wohndesigns.

Eine konventionelle weiße Duschwanne stellt einen optischen Bruch im Badezimmer dar. Eine ebenerdig angelegte Dusche kann die Fliesen des Badezimmerbodens weiterführen. Das vergrößert optisch das Badezimmer und lässt es wie aus einem Guss erscheinen. Dieser Effekt ist bei kleinen Badezimmern ein großer Vorteil. Größere Bäder wirken noch freier und offener.

Ebenerdige Duschen gibt es mit verschiedenen Ablaufsystemen. Möglich ist der klassische Bodenablauf, auf den das Wasser über ein Gefälle hin zufließt. Ein Wandablauf ist fast unsichtbar und kommt dem eleganten Design entgegen. Die dritte Möglichkeit ist eine Duschrinne, bei der das Wasser in einer langen Fuge im Boden abfließt.

Wer gern mit Farben spielt, nutzt den Platz des Duschelements und verwendet andersfarbige Fliesen. Ein optischer Gegensatz entsteht, der einen interessanten Akzent im Bad setzt. Die beiden Farben des Bodens sollten sich in der restlichen Badeinrichtung wiederfinden.

Der Einbau einer bodengleich konzipierten Dusche hat den praktischen Vorteil eines erleichterten Einstiegs. Herkömmliche Duschkabinen verlangen, dass der Benutzer 30 Zentimeter oder mehr überwinden muss, um in die Dusche einzusteigen. Für Ältere oder Menschen mit Gelenkproblemen kann dies ein Problem sein. Die ebenerdige Duschkabine ist barrierefrei. Außerdem besteht keine Stolpergefahr.

Die bodengleiche Duschkabine ist für Menschen mit Vorliebe für modernes Design ein optisches Highlight. Wer sich mit dem Einstieg in eine herkömmliche Duschwanne schwertut, profitiert von dem komfortablen Duscheinstieg bei einer ebenerdig angelegten Dusche.

WhatsApp-Image-2021-05-17-at-10.22.25-AM.400x400-crop.jpeg
WhatsApp-Image-2021-05-17-at-10.22.25-AM-6.400x400-crop.jpeg
WhatsApp-Image-2021-05-17-at-10.22.23-AM-5.400x400-crop.jpeg

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Sie können hier auswählen, welcher Art von Cookies Sie zustimmen:

Erklärender Text ...
Erklärender Text ...
Erklärender Text ...
Erklärender Text ...

weitere Informationen 

loading